top of page

Wenn das Wetter Achterbahn fährt... und wie wir trotzdem in Balance bleiben von Leona Mörth-Nicola


Im Ayurveda werden die Jahreszeiten bestimmten Doshas zugeschrieben und dementsprechend gibt es Verhaltens- und Ernährungsempfehlungen: Der Frühling gehört zum Kapha, der Sommer und Frühherbst zum Pitta und der Spätherbst und Winter zum Vata. Nun ist es aber so, dass sich das Wetter nicht immer an die Jahreszeit hält, und wir haben im April heuer fast 30 Grad erlebt und zwei Tage später nur mehr 15 Grad. Der Mai ist bislang noch nicht viel stabiler.


Das ist anstrengend für unser ganzes System und viele spüren das Wetter, wir sind krankheitsanfälliger, erschöpft, verwirrt, rastlos, down und dergleichen und die alle für die Saison geltenden Empfehlungen sind vielleicht hinfällig, denn bei sommerlichen Temperaturen spürt man vielleicht eher das Pitta als das Kapha, trotz Frühling.


Was also tun?

Wir können die einzelnen Tage betrachten und uns nach ihren Bedingungen richten!



Vata-Tage: Kalt, trocken, klar, windig, trockener Schnee

Wir brauchen es warm und ruhiger, milde Schärfe (kein Chili und nicht zu viel Pfeffer) und würzig oder süß, eher suppig, ölig, nahrhaft aber dafür eine kleinere Portion. Ölmassage, einkuscheln, warme Dusche oder Bad, Ruhe und Regelmäßigkeit.

Kapha-Tage: Kühl (kalt), Regen, Nieseln, Nebel, nasser Schnee

Wärme ist wieder wichtig, ruhig etwas mehr Schärfe verwenden, anregende Gewürztees, Aktivität (Hallensport, Fitnessstudio, schnelles Spazierengehen, aktivierendes Yoga…), Selbstmassage mit einem Massagehandschuh oder einer Körperbürste, etwas unternehmen. 



Pitta-Tage: Heiß, schwül

Alles gemäßigt, kühlend (Reis, Milch, Ghee, Rose, Rohrohrzucker etc.), nichts zu Kaltes, Saures, Scharfes, Salziges, nicht zu viel Aktivität und vor allem genug Entspannung. Am Wasser spazieren, im Rosengarten sitzen, in guter Gesellschaft sein, angenehme, süße Gerüche, schöne Dinge.

Pitta-Vata: Heiß, windig, trocken

Ruhe, gemäßigt, süß, kühlend, umschmeichelnde Düfte, Sanftheit, Entspannung

Pitta-Kapha: Heiß, Gewitter, Regen

Gemäßigt, bitterer Geschmack tut gut, sanfte Bewegung

Vata-Kapha: Kalt, regnerisch, windig

Wärmend kochen, nicht zu sehr anstrengen, Gewürztee

3Dosha: Heiß, Sturm, Gewitter

Ruhe bewahren, es geht vorbei :-)

3Dosha Balance: Zwischen 20 und 25 Grad, windstill, klar 


Wenn es heißt, es gibt kein schlechtes Wetter nur schlechte Kleidung, sagen wir, es gibt kein schlechtes Wetter man muss nur des Wetters Dosha kennen!


Mag. Dr. Leona Mörth-Nicola ist Obfrau des Österreichischen Berufsverbands für Ayurveda sowie des Ayurveda-Vereins Nexenhof und selbstständig in UNSERER PRAXIS tätig.



31 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page